126 Tracks

Gemafreie Musik: Easy Listening

Mal nicht aktiv zuhören: Gemafreie Easy Listening-Musik fürs Unterbewusstsein.

„Leichtes Hören“ wäre die direkte Übersetzung von „Easy Listening“. So holprig diese Übersetzung klingt, trifft sie doch genau den Kern dieses Genres: Leicht verdaulich.

Inspiring Motivational Landscape Ambient
02:25
Orchestra Part 2
02:57
PianoKeys Part 2
04:30
PianoKeys Part 1
03:19
Industry
02:12
Corporate Technology
02:49
Corporate Reaching For Goals
02:33
Blue Moon
06:07
Berlin Berlin
03:12
Deep ambient
07:46
Space ambient
08:48
Uplifting Motivational
02:01
Inspiration Uplifting Corporate
02:32
Heavenly Radiance
02:21
Ambient
01:28
Reflection
02:14
Heartbeat
02:10
Gentle World
02:18
Piano Love Story
01:20
A Christmas
01:22

Was ist Easy-Listening?

Entspannung steht im Vordergrund; diese Instrumentalmusik verlangt niemandem große Konzentration ab, sondern wirkt unterschwellig. Sie zerstreut, lenkt ab, sorgt für gute Laune und aktiviert so etwa die Kaufbreitschaft oder verkürzt die Zeit in der Warteschleife.

Gemafreier Easy Listening kann aber genauso melancholisch sein und so etwa eine traurige Szene in einem Drama oder einer Dokumentation verstärken.

Bequem, meditativ, zwang- und ideologiefrei, eben gemütlich. Easy Listening ist eine Unterkategorie der „Unterhaltungsmusik“ und eigentlich schon über 60 Jahre alt – es handelt sich dabei ursprünglich um Imstrumentalmusik der 1950er bis 1970er Jahre. Entstanden in den mit neuen Möglichkeiten ausgestatteten Tonstudios Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Wenn auch für die elektronische Verbreitung konzipiert, war Easy Listening selten für die Charts gedacht, sondern eher für den Alltagsgebrauch konzipiert – etwa für den Einsatz im Supermarkt, Fahrstuhl oder allgemein als Wartemusik.

Welchen Effekt erzielt man mit gemafreier Easy-Listening Musik?

Anders als die Ambient Musik, die oft auf unbewusste Konzentration mit tranceartiger Wirkung zielt, gilt Easy Listening eher als zerstreuend und zielt eher auf Sorglosigkeit ab.

Ambient fördert also eher das konzentrierte Denken, Easy Listening füllt etwa die peinliche Stille im Fahrstuhl und greift dabei auf simple Motive und erwartbare Phrasen zurück und zielt auf Wiedererkennung.

Lange war Easy Listening abschätzig behandelt worden, blühte aber in den 90er Jahren auf und wurde auch als Soundtrack einer Jugend bezeichnet, die vor nichts zurückschreckte und völlig unbedarft galt.

Wie und wo kann man Easy-Listening Musik einsetzen?

Ob beim

  • Einkaufen,
  • Fahrstuhlfahren,
  • in der Warteschleife oder
  • eben einfach nebenbei:

Easy Listening kann der Zerstreuung, Entspannung, Stimmungsaufhellung dienen, aber auch der Motivationssteigerung, der Aktivierung von Kaufbereitschaft. Easy Listening ist unaufdringlich und eingängig zugleich. Unterschwellig werden unsere Emotionen angesprochen.

Ähnliche und verwandte Genres