Suche Themen Genres Stimmungen Komponisten Alben Beschallung Preise Kontakt
Login Registrieren

Wie Sie Ihren YouTube-Kanal monetarisieren - Ein Leitfaden für Anfänger

Möchten Sie wissen, wie Sie Ihren Kanal monetarisieren und Geld auf YouTube verdienen können? Werfen Sie einen Blick auf unsere Anleitung für Einsteiger!

Group Created with Sketch.

Die wichtigsten Voraussetzungen auf einen Blick

In diesem Beitrag geht es darum, wie Sie Ihre Inhalte auf YouTube monetarisieren können, um Einnahmen zu erzielen. Es gibt vier goldene Regeln, um auf YouTube Geld zu verdienen, und die sind:

  • Sie müssen 1.000 Abonnenten auf Ihrem YouTube-Kanal haben
  • Ihre Videos haben in den letzten 12 Monaten 4.000 Watch-Time-Stunden generiert
  • Sie halten sich an alle YouTube-Richtlinien und Vorgaben
  • Sie haben ein AdSense-Konto eingerichtet

1. Die Anforderungen des YouTube-Partnerprogramms

Sie müssen alle vier der obigen Anforderungen erfüllen, bevor Ihr Kanal für das YouTube-Partnerprogramm akzeptiert wird.

Beginnen wir mit den 1.000 Abonnenten. Dies ist ziemlich einfach, es spielt keine Rolle, wie lange Sie brauchen, um auf 1.000 Abonnenten zu kommen, sobald Sie diesen Meilenstein erreicht haben, haben Sie diese Anforderung erfüllt.

Zusätzlich zu den 1.000 Abonnenten benötigen Sie auch 4.000 Stunden Sehdauer für Ihre Videos in den letzten 12 Monaten. Hier gibt es einige Verwirrung, deswegen hier nochmal eine genaue Erklärung. Zunächst einmal geht es hier nicht darum, wie viele Videoinhalte Sie, der YouTube-Ersteller, ansehen. Hier geht es darum, wie viele Videoinhalte auf Ihrem Kanal von Menschen auf der ganzen Welt angesehen werden. Es geht um all die Videostunden, die Menschen in den letzten 12 Monaten (ab einem bestimmten Datum) auf Ihrem Kanal mit dem Schauen von Videos verbracht haben. Es kann gut sein, dass Sie über die gesamte Lebensdauer Ihres Kanals weit über 4.000 Stunden Watch-Time haben, aber für die Anforderungen des YouTube-Partnerprogramms zählen nur die letzten 12 Monate. Das ist dann schon ein wenig anspruchsvoller.

Noch ein paar Dinge, die Sie über die Watch-Time wissen sollten. Live-Streams zählen zu dieser Gesamtzahl. Nicht gelistete Videos zählen ebenfalls für die Gesamtzahl. Wenn Sie jedoch Videos löschen, wird die Watch-Time des Videos aus der Gesamtanzahl Ihrer Watch-Time-Stunden entfernt. Und noch eine letzte Sache: Wenn Sie bereits im YouTube-Partnerprogramm sind und Ihr Kanal unter 4.000 Stunden Watch-Time fällt, wird YouTube Sie nicht automatisch aus dem Partnerprogramm entfernen, aber sie können es nach eigenem Ermessen tun.

Wenn Sie den Fortschritt der oben genannten Anforderungen überprüfen möchten, klicken Sie auf Ihr Logo in der oberen rechten Ecke der meisten YouTube-Seiten und dann auf YouTube Studio klicken. Sie können hier alle Ihre Analysen einsehen, aber um den Fortschritt der Monetarisierung schnell zu überprüfen, fahren Sie mit der Maus über "Andere Funktionen" und klicken Sie dann auf "Status und Funktionen". Auf diesem Bildschirm sollten Sie eine Monetarisierungsbox sehen, und wenn Sie auf "Mehr erfahren" klicken, wird Ihnen genau angezeigt, wo Sie derzeit bei den Abonnenten und Watch-Time-Stunden stehen.

2. Befolgung der YouTube-Regeln für die Monetarisierung

Der nächste Punkt auf der Liste ist das Regelwerk. Wenn Sie Ihre Inhalte monetarisieren möchten, müssen Sie sicherstellen, dass Sie sich an die Regeln halten, die YouTube vorgibt:

Wenn Sie sich für das YouTube-Partnerprogramm bewerben, durchlaufen Sie einen Standardüberprüfungsprozess, um zu sehen, ob Ihr Kanal den Richtlinien von YouTube entspricht. Nur Kanäle, die diese erfüllen, werden in das Programm aufgenommen.

YouTube überprüft außerdem ständig die Kanäle im Programm, um zu sehen, ob sie weiterhin den Richtlinien von YouTube entsprechen. Diese Richtlinien sind sehr umfangreich, wenn man bedenkt, dass YouTube immer wieder Schwierigkeiten hat, das richtige Gleichgewicht zwischen Urhebern, Zuschauern und Werbekunden zu finden. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich mit diesen Richtlinien vertraut zu machen, wenn Sie Ihre Inhalte in Zukunft monetarisieren möchten.

Doch mit ein wenig gesundem Menschenverstand finden Sie auch schnell selbst heraus, ob ein Video unangemessen sein könnte. Insbesondere wenn Sie sich viel und oft auf Youtube aufhalten, kriegen Sie ein Gefühl für passende Inhalte.

3. Copyright und Monetarisierungsrichtlinien auf YouTube

Zu den Grundsätzen und Richtlinien von YouTube gehört das große Thema des urheberrechtlich geschützten Materials. Wenn Sie die Arbeit anderer Leute verwenden, könnten Sie urheberrechtlich geschütztes Material ohne deren Erlaubnis verwenden, und YouTube möchte nicht, dass Sie das tun. YouTube wird entsprechende Videos mit ziemlicher Sicherheit de-monetarisieren oder Sie daran hindern, dem YouTube-Partnerprogramm beizutreten. Lassen Sie uns das etwas genauer betrachten.

TIPP: Wenn Sie insbesondere beim Thema Musik auf Nummer Sicher gehen wollen, nutzen Sie die GEMAfreie Musik-Suche hier auf Audiocrowd. Sie können rechtlich sichere Musik entweder einzeln lizenzieren oder bequem im Musik-Abo nutzen. Mehr Infos dazu auf unserer Preis-Seite.

Doch zurück zum Regelwerk: Für die meisten von Ihnen ist das Einhalten der Regeln die wichtigste Monetarisierungsrichtlinie. Sie müssen sicherstellen, dass Sie einen Mehrwert zu den Inhalten Dritter, die Sie monetarisieren, hinzufügen und dass Ihr Inhalt einen bedeutenden Mehrwert, einen Bildungswert oder eine redaktionelle Aussage hat.

Und um es klar zu sagen, das könnte immer noch nicht genug sein. Ständig Inhalte anderer Leute in Ihren Videos zu verwenden ohne einen nennenswerten, inhaltlichen Beitrag beizusteuern, wird mit ziemlicher Sicherheit dazu führen, dass Sie Ihre Inhalte nicht monetarisieren dürfen.

YouTube selbst bestätigt, dass Ihr Kanal nicht für das YouTube-Partnerprogramm in Frage kommt, wenn Ihr Kanal ganz oder größtenteils wiederverwendeten Inhalten gewidmet ist und Sie die ursprüngliche Arbeit nicht umgestalten, indem Sie Ihren eigenen einzigartigen Wert hinzufügen. Der Sinn dieser Richtlinie ist es, sicherzustellen, dass YouTube Anreize für einzigartige und originelle Inhalte im YouTube-Partnerprogramm schafft, und dass YouTube die Schöpfer, die hart an originellen Inhalten arbeiten, schützt und belohnt.

Nun mögen einige den Geist der YouTube-Richtlinie als Ausrede sehen, um Kanäle zu demontieren, die sie nicht im Monetarisierungsprogramm haben wollen, aber lassen Sie uns das doch mal von folgendem Standpunkt aus betrachten: Sie haben Tage, Stunden damit verbracht, ein großartiges Stück Inhalt zu erstellen, und es geht auf YouTube viral. Und dann wird Ihr Video einfach von anderen Youtubern heruntergeladen, erneut hochgeladen und generiert dann Hunderttausende von Aufrufen. Der entstandene Profit geht Ihnen durch die Lappen. Wie würden Sie sich fühlen, wenn das passieren würde? Genau DAS ist es, was YouTube zu schützen versucht - einzigartige und originelle Inhalte von Filmemachern.

Zugegeben, wiederverwendeter, doppelter Inhalt und urheberrechtlich geschützter Inhalt ist eine Grauzone auf YouTube, und es ist oft nicht glasklar, was erlaubt ist und was nicht. Und vielleicht schauen Sie sich einige Kanäle auf YouTube an und sehen, dass sie eindeutig gegen diese Regeln verstoßen. Nun, Sie wissen nicht, wie die individuellen Umstände sind, sie haben vielleicht die Erlaubnis, diesen Inhalt zu verwenden, oder sie könnten in der Zukunft erwischt werden, und Sie wollen nicht den Beispielen von Kanälen folgen, die das tun. Seien Sie gewissenhaft, alles andere ist kein sicherer Weg zum Erfolg.

Letztendlich ist YouTube der Gatekeeper und hält alle Schlüssel in der Hand. Sie befinden sich auf "gemietetem" Boden, und wenn Sie die Hausregeln missachten und brechen, müssen Sie sich nicht wundern, wenn YouTube Ihnen das Leben schwerer macht.

4. Verknüpfung eines Google Adsense-Kontos mit einem YouTube-Kanal

Wenn Sie mit Ihren Videos Geld verdienen wollen, braucht YouTube eine Möglichkeit, Sie zu bezahlen, und zumindest für den Anfang wird dies über ein AdSense-Konto geschehen. Ein paar Dinge müssen Sie dazu wissen: Wenn Sie bereits ein AdSense-Konto haben, können Sie dieses nutzen. Sie können mehrere Kanäle mit einem AdSense-Konto verbinden, und wenn Sie noch kein AdSense-Konto haben, können Sie während des Bewerbungsprozesses für das YouTube-Partnerprogramm eines einrichten.

5. Bewerbung für das YouTube-Partnerprogramm

Erinnern wir uns noch einmal an die Voraussetzungen: Sie brauchen:

  • 1.000 Abonnenten auf Ihrem YouTube-Kanal
  • 4.000 Watch-Time-Stunden auf Ihren Videos in den letzten 12 Monaten
  • Sie müssen alle Richtlinien von YouTube einhalten
  • Ein AdSense-Konto eingerichtet haben

Wenn Sie sich für das YouTube-Partnerprogramm beworben haben, kann es bis zu einem Monat dauern, bis die Plattform eine Entscheidung trifft. Das liegt daran, dass tatsächliche Menschen Ihren Kanal überprüfen, es ist also ein manueller Prozess. Einige Kanäle wurden innerhalb von Tagen genehmigt, es könnte also schneller gehen. Wenn es jedoch länger als einen Monat dauert, wird Ihr Kanal in der Regel in eine weitere Prüfung gegeben. Wenn das passiert, können die Wartezeiten leider sehr lang werden. Drei, sechs, möglicherweise sogar 12 Monate. In einigen unglücklichen Fällen scheint YouTube nie zu einer Entscheidung zu kommen und lässt den Schöpfer in der Schwebe der Monetarisierung.

Wir wissen, dass dies eine sehr frustrierende Situation sein kann, in der man sich als Videoersteller befindet. Leider können wir selbst nicht dabei helfen, den Prozess für Sie voranzutreiben. Was wir Ihnen also empfehlen, ist, mit dem TeamYouTube auf Twitter zu sprechen und sicherzustellen, dass jeder weiß, dass Sie ein Problem mit Ihrer Monetarisierungsentscheidung haben.

YouTube sagt, dass dies den Prozess niemals beschleunigen wird, aber zumindest eine Entscheidung zu haben, ist etwas, das Sie als Videoersteller verdienen sollten.

6. Aus dem YouTube-Partnerprogramm abgelehnt. Und nun?

Nehmen wir an, Sie haben sich für das YouTube-Partnerprogramm beworben, wurden aber abgelehnt. Was können Sie tun?

Wenn Sie aus dem YouTube-Partnerprogramm abgelehnt werden, wird YouTube Ihnen einen allgemeinen Grund dafür nennen. Leider wird Ihnen nicht gesagt, welches Video oder welcher Inhalt das Problem verursacht, so dass Sie Ihren Kanal möglicherweise blindlings anpassen müssen. Die gute Nachricht ist jedoch, dass Sie sich innerhalb von 30 Tagen erneut für das Programm bewerben können.

Auch hier müssen Sie Ihren gesunden Menschenverstand einsetzen. Wenn Sie der Meinung sind, dass es Videos gibt, die sich auf dem schmalen Grat zwischen Community-Richtlinien und Richtlinien bewegen, dann sind sie das höchstwahrscheinlich und Sie müssen sie anpassen. Wenn es Videos gibt, die urheberrechtlich geschützte Inhalte enthalten, dann verursachen diese wahrscheinlich auch ein Problem mit YouTube, sodass Sie sie löschen müssen.

Schöpfer haben gefragt, wenn sie sich für das Partnerprogramm bewerben, ob ein Verstoß gegen die Community-Richtlinien oder ein Urheberrechtsverstoß gegen meinen Kanal mich daran hindern wird, in das Programm aufgenommen zu werden? Die Antwort ist wahrscheinlich nein, es wird Sie definitiv nicht daran hindern, aber es wird eine Auswirkung haben.

Wollen Sie mehr Views auf YouTube bekommen?

Wenn Sie Ihren YouTube-Kanal auf das nächste Level bringen und mehr Views auf YouTube bekommen wollen, dann lesen Sie gerne auch unseren Artikel zum Thema Youtube-SEO. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrem YouTube-Kanal und unterstützen Sie gern mit preiswerter und hochwertiger GEMAfreier Musik.


2000+ GEMAfreie Tracks für Ihr Projekt
Finden Sie Ihre Musik
wave Created with Sketch.

Musik sortiert nach Thema

wave_1_bottom_white
wave Created with Sketch.

Musik sortiert nach Genre

wave_1_bottom_white
wave_1_bottom_white

Musik sortiert nach Stimmung

wave_1_bottom_white